Full text: Sitzungsberichte / Akademie der Wissenschaften in Wien, Philosophisch-Historische Klasse Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 9. Band, (Jahrgang 1852)

554 
Prof. Schleicher. 
Zur Erklärung dieser schönen päsaka füge ich nur bei, dass 
Spinnen und Weben Hauptbeschäftigung der litauischen Frauen ist.*) 
Und nun ein Thiermährchen, an denen die Litauer ebenfalls sein- 
reich sind: vom Schimmel, Bären und Wolf. 
„Es war einmal ein Mann und der Mann hatte ein Pferd und 
wie das Pferd alt geworden war, da konnte er es nicht mehr brauchen. 
Da lies er ihm einen stählernen Hufbeschlag machen, führte es in den 
Wald und lies es laufen: „jetzt suche dir selbst dein Futter.” Und 
wie nun der Schimmel so im Walde herumgeht, da begegnet er einem 
Bären, der sagte zu ihm: Na wie, Gevatter, bist du noch stark? der 
aber antwortete: „0 ja freilich”. Der Bär sagte sodann: wenn ich 
einen Stein nehme und ihn drücke, da kommt immer der Saft heraus. 
Aber der Schimmel sagte: wenn ich mit meinen Fingern über einen 
Stein fahre (streiche), da kommt immer das Feuer heraus.” Jetzt 
ward es dem Bären Angst, denn er dachte jener sei noch stärker 
als er und er lief von ihm weg und traf einen Wolf und sagte zu ihm: 
„Wie, Gevatter bist du noch stark”? Und der Wolf entgegenete: 
0 ja freilich. Da sagte der Bär, ich bin stark, du bist stark aber dort 
auf jener Wiese ist einer der ist stark! wenn der mit den Fingern 
(Zehen) über einen Stein streicht, da kommt immer das Feuer heraus.” 
Da wollte der Wolf den doch sehen und der Bär führte ihn hin. 
Der Schimmel weidete hinter einem Berge auf einer Wiese, und 
der Bär konnte ihn schon sehen, der Wolf aber noch nicht. Da hob 
der Bär den Wolf in die Höhe, damit er auch den starken sehen 
könne, und beim Heben drückte er ihn so sehr, dass der Wolf ein 
schief Gesicht machte. Da sagte der Bär: „0 du Kröte! hast ihn 
noch nicht einmal gesehen und machst schon (vor Angst) ein Gesicht!” 
und schleuderte ihn auf die Erde, dass er mitten entzwei barst.” 
Solcher Mährchen, päsakos, sind eine Masse im Umlaufe. 
Gesammelt und gedruckt ist davon noch gar Nichts, (wie denn 
überhaupt bisher nur Dainas gedruckt worden sind). Hier in Litauen 
wäre für viele Jahre Arbeit, wenn Jemand die Schätze der Volks- 
*) Dieses Mährchen kommt mit fast gleichen Zügen auch im Deutschen, Nor- 
wegischen, Schwedischen, Schottischen und Italienischen vor 5 vgl. darüber: 
Asbjörnsen og Moe, Norske Folkeeventyr. Anden forögede Udgave. 
Christiania 1852. in 12°. Nr. 13, De’ tre Mostre; und die Vergleichungen 
dazu. S. 409 —410.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.