Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 92. Band, (Jahrgang 1878)

130 
H artel. 
152) Z. 66 bieten, indem es nicht heisst xd pAv &Xka. xaÖdxep 
vfi ßouXyj, sondern xd pAv äXka -/.aÖdxsp K^tpicöSoxoc, xd pAv akka 
xavxa y.axd x'o xpöxspov tlv)c/ic7p.a S Aiavopoc e?xs, xa pAv äAAa y.aO axsp 
’AvSpoxfwv. Damit lassen sich jene anderen aus CIA. I ver 
gleichen, nr. 27“. 31. 41. 59 und vielleicht 101. 
Das Amendement von 27“ ist in diesen Studien I S. 588 
mitgetheilt und besprochen worden. — In nr. 31 stand neben 
dem ausführlichen Hauptbeschluss (die Zeile zu 35 Buchstaben) 
über die Aussendung und Einrichtung der Kolonie von Brea 
in kleinerem Format (die Zeile zu 17 Buchstaben) das Amen 
dement des Phantokles: 
[4>]avxoxAi)s eixs • xxspi 
[p,]sv xt)? ec, Bpeav axot- 
[y.jfac xaOcfacsp Arjp.oy.X- 
IelfSyji; Hxs ‘ d>avxoy.Ae- 
[a] oe •npoaajaye'iv xtjv ’E- 
[p]e/ w 07)fSa xpoxavsfa- 
[v] xpo? xt]v ßouXrjv sv xi] 
[t] 7rpd)XY) sbpa - e? Se 
|B]peav e^ÖyjxfiW y.al X,e- 
[u] -pxwv fevai X0U5 axo- 
[f]y.0U5. 
Wer den Hauptantrag eingebracht hatte, auf welchen sich Phan 
tokles beruft, stand auf dem verlorenen Theil des Steines: es 
war ohne Zweifel Demokleides, den man auch erwählt hatte 
xaxaaxYjaat xtjv axoixfav auxoxpdxopa (Z. 8). — Die Inschrift nr. 41 
ist zu lückenhaft überliefert, um mehr als die Möglichkeit einer 
solchen Ergänzung in Z. 8 
2[ sixe • xd pAv dXka y.aOaxjsp ITaxpoyAsfo^c 
zuzugehen. Es ging ein anderes Decret voraus, dessen Schluss 
bestimmungen über Aufstellung und Ladung der Aphytaeer zum 
Ehrenmahl noch ersichtlich sind. — Dasselbe gilt von nr. 101, 
wo man sich die Trümmer Z. 9 xd pAv, Z. 10 7)5 stxs in 
ähnlicher Weise zurechtlegen könnte : xd pAv [äXka y.aödxEp 
j t)c sixe. •— nr. 59 ersetzt uns diesen Verlust trümmer- 
hafter üeberlieferung vollständig. Hier stellt Erasinides den 
Hauptantrag Z. 5:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.