Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

518 
H. J. Zeibig. 
an den Propst Georg I. Müstinger von Klosterneuburg das Gesuch 
um dessen Entlassung stellten. Die nothwendigen Instructionen sollte 
Colomann auf der Reise nach Basel bei dem Propste Sigismund in 
Salzburg selbst einholen. 
In der Zwischenzeit (18. December 1431) hatte Papst Eugen IV. 
unbekannt mit der ersten bereits abgehaltenen Sitzung (14. De- 
cember) das Concil auf IV2 Jahre suspendirt, zugleich aber dem 
Kaiser Sigismund und den übrigen Herrschern bekannt gegeben, wie 
er gesonnen sei, nach Ablauf dieser Zeit zu Bologna ein neues zu 
eröffnen, dann aber nach zehn Jahren eines nach Avignon zu berufen. 
Davon setzte Propst Sigismund von Salzburg den Chorherrn Colo 
mann mit dem Aufträge in Kenntniss, desshalb seine Abreise bis auf 
weitere Nachrichten aufzuschieben 1 ). 
Die zu Basel Versammelten unterwarfen sich nicht dem Auflö- 
sungsdecrete, sondern setzten im Einverständnisse mit dem Cardinal- 
Legaten Julian ihre Sitzungen fort, und erliessen neue Aufforderungen 
Behufs der Betheiligung an ihren Verhandlungen; dass sie insbe 
sondere auf die Theilnahme der Wiener Hochschule ein grosses Ge 
wicht legten, beweiset die wiederholte Aufforderung, welche den 
26. Jänner und 18. Februar 1432 an sie erging 3 ), nachdem ein 
Gleiches von Seite des Kaisers Sigismund und des Cardinal-Legaten 
geschehen 3 ), diesen wiederholten und dringenden Aufforderungen 
folgte die Hochschule um so eher, als in der Zwischenzeit die durch 
Sigismunds und Julians Bemühungen zwischen Papst und Concil ein 
getretene Verständigung jeden Anstand behoben, und wählte eine 
ihrer Zierden, Thomas von Haselbach zum Abgesandten, welcher 
dann auch, nachdem er getreues Festhalten und genaue Durchführung 
seiner Aufträge eidlich angelobt hatte, mit den Gesandten des Lan 
desherrn , Nicodemus', Bischof von Freisingen und Professor Johann 
Himmel gegen die Osterfeiertage nach Basel abging. 
Auch die Chorherrnstifte der Salzburger Diöcese drangen neu 
erdings (13. November) in Colomann, die vor einem Jahre angetra 
gene Stelle zu übernehmen 4 ), wozu sich dieser endlich entschloss, 
1 j Beilage II. 
2 ) Beilage B und C. 
3 ) Mitternd. 1. c. p. 137. 
4 ) Beilage IV.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.