Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

Bericht über eine kunst-archäologische Bereisung Böhmens. 
21 
In Königgrät z ein Cantional auf gewöhnlichem Papier unter 
dem Titel Knihy roratni, vom Jahre 1585 mit 6 trefflichen Ab 
bildungen der Stifter dieses Buches, die sehr interessante Costüm- 
bilder darhieten. 
Ebendaselbst befinden sich noch 5 lateinische Cantionale, deren 
Miniaturen, wiewohl sie einen geringeren Werth als die eben beschrie 
benen haben, doch manches Interessante darhieten. Leider sind 
diese Bücher sehr verwüstet, gar viele Bilder ausgeschnitten und das 
Gold herabgekratzt. Gegenwärtig werden aber diese tmd die oben 
beschriebenen Königgrätzer Cantionale am Literatenchor der Deka- 
nalkirche zu Königgrätz sorgfältig verwahrt. 
III. Tafelgemälde. 
Es ist fürwahr hohe Zeit in Oesterreich und zumal in Böhmen 
ernstlich dahin zu trachten, dass nach dem Beispiele, das uns Deutsch 
land, vorzüglich durch die Brüder Boissere gegeben, die aus dem 
Ungeheuern Schiffbruche der Vergangenheit noch geretteten, für die 
vaterländische Kunstgeschichte hochwichtigen Tafelgemälde dem Dun 
kel der Vergessenheit entrissen werden. Der Zahn der Zeit, die Hand 
der Rohheit und Unwissenheit arbeiten unaufhaltsam am Untergange 
dieser Kunstreste die von dem hundertjährigen Staube, der sie ver 
deckt gereinigt, und würdig aufgestellt, den Freunden der Kunst und 
des Alterthums zur Freude, und dem Vaterlande zur Ehre gereichen 
würden. Vor der Hand muss man sich aber bloss auf die Kenntniss, 
Rettung und Erhaltung solcher Kunstreste beschränken; die Samm 
lung und artistische Würdigung derselben ist die Aufgabe späterer 
Zeiten. Auf solche, meistens verkannte und verwahrloste Bilder hatte 
ich daher auf meiner Reise mein Augenmerk gerichtet und lege hiermit 
ein vorläufiges Verzeichniss der von mir untersuchten alt-böhmischen 
Tafelgemälde vor, von denen die meisten einen nicht unbedeutenden 
Kunstwerth haben. 
In der Dechanteikirche zu Rakonitz hängen im Presbyterium 
vier auf Holz gemalte Bilder mit goldenem Hintergründe und zwar: 
1. die Verkündigung (auf der Rückseite Christus im Garten Geze- 
mane); 2. die Geburt Christi (Rückseite: Christus vor Pilatus); 3. 
die Beschneidung (Rückseite: die Dornenkrönung Christi); 4. die 
heil. 3 Könige (Rückseite: Christus am Kreuze). Der Kunstwerth 
dieser Gemälde ist bedeutend..
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.