Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

Dr. Schi mp er. Berichte aus und über Abyssinien. 
227 
Berichte aus und über Abyssinien *). 
Von Dr. Schimper. 
. Amba-Sea, November 1849. 
Ich kam hielier als Ausgeschickter eines wissenschaftlichen 
Vereines, Reise-Vereines, der seinen Sitz in Wirtemberg hatte. Vom 
Grossherzog von Baden, dessen Familie meinem in Russland geblie 
benen Vater gewogen war, wurde ich unterstützt, und auf seine Em 
pfehlung hin interessirte sich auch der König von Wirtemberg für 
meine Reisen, die ich bereits im Jahre 18 30 / sl mit einem Ausflug 
nach Algier antrat, von da nach Ägypten, später nach dem 
felsigten, und dann nach dem Hedschas - Arabien ging, wo ich im 
Laufe mehrerer Jahre die Flora vom Berge Sinai, von Mekka und 
Taif einsammelte. Seit 1837 bin ich in Abyssinien, wo ich mit den 
unerhörtesten Schwierigkeiten kämpfend, die Flora dieses Gebirgs- 
landes in allen seinen Höhen - Unterschieden gewann und zugleich 
durch meine Geduld das Misstrauen der Einwohner gegen Europäer 
bekämpfte. Durch meine Ausdauer und Friedensbemühungen ist 
dieses Land von Europäern jetzt weit leichter zugänglich als früher. 
Die Abyssinier gewannen Vertrauen zu mir und behandelten mich gut. 
Ich erhielt 18 4s /4 4 eine kleine Provinz zum Geschenk, Antitsclio, 
zwischen Agame und Adoa, in Ausdehnung zwei Tagreisen im Um 
fang mit 18 kleinen Ortschaften, einer Population von ohngefähr 
4000 Seelen. Meine Stellung ist nicht die eines Statthalters allein, 
sondern zugleich entsprechend jener eines Barons in Deutschland 
zur Zeit des Mittelalters. Auch habe ich mich hier verheirathet, 
indem ich es fast nach 20jähriger Abwesenheit nicht für geeignet 
hielt, eine neue Laufbahn in Europa mir anzubahnen. Meine pecuniäre 
Lage ist, ungeachtet meiner dem Anscheine nach lucrativen Stellung, 
nicht vortheilhaft, weil meine Einnahmen in diesem gewerbs- und 
geldlosen Lande meist nur in Naturprodueten bestehen, womit ein 
Europäer mit seinen angebornen Bedürfnissen nicht ausreicht; um so 
besser ist mein Familienglück. Ich habe 3 Kinder, 1 Knaben und 
2 Mädchen, wodurch ich die Nothwendigkeit fühle, durch Fort 
setzung meiner Privatarbeiten die Mittel zur Erziehung derselben in 
1 ) Von dem hohen Ministerium des Handels giitigst mitgetheilt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.