Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

163 
SITZUNG VOM 18. FEBRUAR 1852. 
Hr. F o n t a n a, k. k. Consulats-Agent zu Molsetta (in Apulien) 
gibt in einem an die Akademie gerichteten Schreiben Nachricht von 
dem neuesten antiquarischen Funde in der Umgegend seines Wohn 
ortes , und besonders von einer bei Ruvo ausgegrabenen sehr merk 
würdigen gross-griechischen Vase, wovon er eine Abschrift des 
officiellen Berichtes der Ausgrabungs-Commission beigeschlossen hat. 
Hr. Regierungsrath Arneth wird auf Ersuchen der Classe 
darüber berichten und dem Hrn. Einsender den Dank derselben in 
einem eigenen Sendschreiben aussprechen. 
Das c. M., Hr. Bibliothekar Sc hm eil er in München, sendet 
der Classe einen Abdruck seines in der k. baier. Akademie gelesenen 
Berichtes über seine Vorarbeiten zu einem Wörterbuche der Sprache 
der sogenannten Cimbern der VII. und XIII. Communen von Vicenza 
und Verona, und bietet ihr seine Arbeiten über diese Sprache, da 
sie ein speciell österreichisches Interesse haben, zur Herausgabe an. 
Die Classe nimmt diesen Antrag mit grossem Interesse und an 
erkennender Würdigung auf, und überweist ihn zur Begutachtung 
der zweckmässigsten Art der Ausführung einer Commission. 
Eine von Hrn. Dr. Ludwig Steub aus München eingesandte 
Entgegnung auf die in dem Sitzungsberichte vom 6. November 1850 
abgedruckten: „Kritischen Beiträge zur Geschichte und Alterthums 
kunde Tirols, von Matthias Koch,” wird vorgelegt und ebenfalls 
einer Commission zur Prüfung zugewiesen. 
Dann bestimmt die Classe die Zusendungen der mährisch- 
schlesischen Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues zu Brünn, 
auf deren Ansuchen durch die Sitzungsberichte der Classe, und die 
von ihrer liistor. Commission herausgegebenen Fontes und Archiv zu 
erwiedern. 
Sitzb. der phil.-hist. CI. VIII. Bd. II. Hft. 
11
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.