Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

1. Bericht über eine kunst-archäol. Bereisung Böhmens. 
Prof. Joli.Woce 
in Böhmen zu erforschen und nach Möglichkeit dahin zu wirken, dass 
dieselben dem ihnen drohenden Verderben entrissen werden mögen. 
Die Ergebnisse meiner Bereisung sind in mancher Beziehung erheb 
lich und bedeutend, daher ich es wage, eine Uebersiclit derselben 
der kais. Akademie der Wissenschaften vorzulegen, zuvörderst in 
der Absicht, um die Aufmerksamkeit der Forscher auf diese und ähn 
liche Kunstschätze, als die Grundbedingungen einer künftigen Cultur- 
geschichte Oesterreichs, hinzulenken, vor Allem aber, weil ich die 
Ueberzeugung hege, dass die kais. Akademie der Centralpunct ist, in 
welchem die Kenntniss der Errungenschaft der gesummten Völker 
Oesterreichs im Gebiete der Kunst und Wissenschaft niedergelegt 
werden soll. 
Mein Augenmerk war vorzüglich auf diejenigen Gegenstände 
gerichtet, welche, wiewohl durch ihren artistischen oder archäolo 
gischen Werth denkwürdig und bedeutungsvoll, unbeachtet und wenig 
bekannt, daher dem nahen Verderben am meisten ausgesetzt sind. 
Als solche erschienen vor Allem die K i r c h e n g e b ä u d e desRund- 
bo gen styl es, die Miniaturhand schritten und Tafel ge 
mal de aus dem XV- und XVI. Jahrhunderte. 
I. Kirchen im Rundbogenstyle. 
Eine sehr bedeutende Anzahl solcher Denkmale der ältesten Kir 
chenbaukunst in Böhmen ist bereits bekannt und beschrieben worden; 
ich glaubte, dass es nicht nothwendig wäre, meine Aufmerksamkeit 
auf diese, dem Dunkel der Vergessenheit bereits entrissenen Monu 
mente zu richten, sondern hielt es für nöthiger solche aufzusuchen, 
die zumeist unbekannt und unbeachtet in den abseit gelegenen Ort 
schaften des Landes sich bergen. Auf meiner diesjährigen archäo 
logischen Reise durch den Prager, Pilsner, Egerer, Böhm. Leipaer 
und Pardubitzer Kreis hatte ich folgende im XII. und am Anfang des 
XIII. Jahrhunderts im Rundbogenstyle erbauten Kirchen untersucht. 
Die Pfarrkirche zu Potvorov (Potfuhre), im Pilsner 
Kreise, Bezirkshauptmannschaft Krälovic, ehemals Herrschaft Blas. 
Diese Kirche gehört unstreitig zu den interessantesten Baudenkmalen 
des Rundbogenstyles in Böhmen und ist um so beachtenswerther, weil 
sie fest und dauerhaft, in allen ihren Bestandtheilen wohlerhalten ist. 
Der innere Kirchenraum ist 10° l' lang, wovon auf das Presbyterium 
2° 3' entfallen; die Breite des Schiffes beträgt 4° 3'. Besonders
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.