Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

112 
Freiherr Hammer- Pu rgstall. 
Sie hatten den Papst zum Schiedsrichter gemacht, weil sie hofften, 
er werde sich für sie erklären. 
Doch diese leidigen Verhältnisse erfordern eine genaue unpar 
teiische Untersuchung, welche der Gegenstand des nächsten (vierten) 
Excurses sein soll. 
SITZUNG VOM 11. FEBRUAR 1852. 
Von dem c. M., Freiherrn von Ankershofen zu Klagenfurt, 
und Hrn. Wolny, Subprior zu Raigern, die zu den eifrigsten Mit 
gliedern der Classe in denKronländern gehören, werden neuerdings 
eingesandte Beiträge zu dem „Archiv” und dem „Notizenblatt” der 
historischen Commission vorgelegt, und zwar von dem ersteren 
urkundliche Beiträge aus dem Gurker Dom-Archiv; von Letzterem 
drei Aufsätze: 1) Excommunication des Markgrafen von Mähren 
Prokop im Jahre 1399; — 2) Inventarium der Olmützer Dom 
kirche vom Jahre 1435; — 3) Urkundliche Beiträge zur Geschichte 
von Mähren, Böhmen, Ungern und Oesterreich. 
Derk. k. General -Consul zu St. Petersburg Hr. James Thal, 
welcher der Akademie schon so vielfache Beweise seiner thätigen 
Theilnahme gegeben hat, sendet ihr die erste Lieferung des durch 
Alexis Uwaroff herausgegebenen Prachtwerkes über die Alter- 
thümer Süd-Russlands und der Ufer des schwarzen Meeres (in rus 
sischer Sprache, mit vielen Abbildungen) und Verzeichnisse der 
jüngst in Russland erschienenen wissenschaftlichen Werke. 
Vorgelesen: 
Schluss der Abhandlung über die Daimonologie der 
Moslimen. 
Freiherr Hammer-Purgstall beschliesst seine Abhandlung 
über die Daimonologie der Moslimen mit der Uebersetzung des im Be 
sitze Sr. D. des Hrn.Fürsten von Metternich befindlichen Amuletes 
Lord Byron’s; dieses enthält einen Vertrag Salomon’s mit einem weil)-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.