Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 88. Band, (Jahrgang 1877)

426 
Hart el. 
das sich auch als eine Art von Schiedsgericht des Volkes 
bezeichnen lässt, vor welches die Führer gleichmächtiger Parteien 
treten, damit dieses durch zeitweilige Verbannung des einen den 
Kampf entscheide und den Staat von den Nachtheilen einer 
schwankenden Politik befreie. 1 Nicht aber in jeder Volksver 
sammlung konnte das bezügliche Verfahren eingeleitet werden, 
sondern nur einmal des Jahres, in einer ordentlichen Versamm 
lung der sechsten Prytanie wurde bei dem Demos die V orfrage 
gestellt, ob zur Vornahme des Ostrakismos geschritten werden 
solle oder nicht. Platte sich die Ekklesie dafür entschieden, 
was wohl nie geschah, ohne dass heisse Debatten vorausgingen, 
so erfolgte dann in einer späteren in derselben Art wie bei 
Privilegien-Ertheilung constituirten Ekklesie von mindestens 
6000 Theilnehmern die definitive Entscheidung und Abstimmung, 
deren Modus uns Plutarch Arist. c. 7 erzählt. Hatte das Volk 
jene Vorfrage nicht bejaht oder war die erforderliche Minimal 
zahl der Stimmenden bei der entscheidenden Abstimmung nicht 
erschienen, so konnte innerhalb dieses Jahres selbstverständlich 
der Ostrakismos nicht wieder beantragt oder vorgenommen 
werden. Jener erste die Vorfrage an die Ekklesie richtende 
Act führt den Namen ixpoyetpoxovta, wie Aristoteles’ Zeugniss 
lehrt im lex. rhet. Cant, im Anhänge zu Porsons Phot. p. 672, 13 ff. 
unter zupia vj ezzlorjoia: erc'i S& rr ( c Izxijs txpuxaveiai; tipb? xolc eipYjpivoti; zai 
7C£pi ~?j; öoxpazocpcpia? txpoyeipoxoviav SiScaOat ei oozsl v) p.r ( (eic^epeiv 
to ocxpazov ergänzt Meier). Allerdings ist hier nicht xpeyeipoxovi'av, 
sondern etnyeipoxoviav überliefert, aber der Fehler ist so evident wie 
die von Meier 2 empfohlene Verbesserung; denn eine andere auf 
Philochoros zurückgehende Stelle desselben Lexicons p. 675, 12 ff. 
(= Müller FHG. II 396 fr. 79) unter oaTpaziap-ou Tpöito; lautet: 
'bihoyopcc ezxiOexat xcv ocrxpaziop.bv ev x?) ■/' Ypotifuv oüxm 1 xpoy e ipoxovel 
p.sv 6 itpo x^? ff xpuTaveia? ei oozet xo baxpazov ei<r<pepetv. Aus 
der Fassung der aristotelischen Worte schloss Zuborg, 3 dass 
diese staatsrechtliche Einrichtung nicht nach der Verbannung 
1 Vgl. Lugebil Ueber das Wesen und die historische Bedeutung des Ostra 
kismos in Athen N. Jahrb. f. Phil. Supplem. IV 119 ff. 
2 Meier im Halleschen Lectionskatalog 1835/6, eine Abhandlung, die ich 
selbst nicht einsehen konnte. 
3 In seiner Abhandlung ,Der letzte Ostrakismos“ im Hermes XII 198 ff. 
und XIII 141 ff.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.