Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 88. Band, (Jahrgang 1877)

Demosthenische Studien. II. 
373 
Aber selbst in dem Falle, wo die Ekklesie sich als 
Gerichtshof constituirte, und die dabei übliche Vorfrage, welche 
wir gleich kennen lernen werden, Jedermann zu reden und zu 
rathen es freigab, erscheinen uns Mitglieder des Rathes als die 
berufenen Antragsteller, so in der Verhandlung gegen die Feld 
herrn der Arginusenschlacht im Jahre 406, welche in jüngster 
Zeit von Frankel (a. a. 0. 79), Gustav Gilbert (Beiträge zur 
inneren Geschichte Athens im Zeitalter des peloponnesischen 
Krieges S. 376 ff.) und C. Pöhlig (Der Athener Theramenes 
im IX. SupplemB. d. Jahrb. f. Phil. S. 265—283) eingehend 
untersucht wurde. Hier interessirt uns nur die formelle Seite 
des von Xenophon (Hell. I 7, 1) wenigstens in seinen Haupt 
punkten vorgeführten Processes, diese aber auch mit Rücksicht 
auf einige Fragen, welche uns im weiteren Verlauf dieser Unter 
suchungen geschäftigen werden. Darnach stellte Timokrates 
im Rathe, also ein Buleut, den Antrag, nachdem Erasinides 
bereits wegen Unterschlagung öffentlicher Gelder gerichtlich 
verurtheilt und in Haft genommen war, auch die übrigen Feld 
herrn in Plaft zu nehmen und sie vor der Volksversammlung 
in Anklagezustand zu versetzen (§ 3 p.s-a äs Taika sv ty) ßouAf; 
oiv)yo3vto oi «paxYJYOi xep! ts vqc vaygayja; v.ai toj [j,syeOo'J? too 
yeigäjvo?. Tt|j.o*.pdTOOc V sixovto; oti v.a\ to ; j; aXXouc /pr, osOsvta; 
siq Toy Sfjgov xapaooOvjvai, yj ßooXvj särjcrs). Der Rath stimmte dem 
Antrag bei und verhängte über sie Plaft, vielleicht provisorische 
Haft, so dass eine Stellung von Bürgschaft in diesem Augen 
blicke kaum möglich war. 1 
In der darauf folgenden Ekklesie, die also auf Grund 
des Probuleuma zu verhandeln hatte, ob die Fcldherrn in An 
klagezustand versetzt werden sollten oder nicht, traten mehrere, 
besonders Theramenes gegen die Feldherrn klagend auf, welche 
sich kurz vertheidigten, indem ihnen damit eine eingehende 
Vertheidigung bei der Schlussverhandlung nicht genommen war. 
Nach dem Bericht Xenophons könnte es scheinen, dass diese 
Versammlung resultatlos auseinander ging, indem man wegen 
1 Herbst ,Die Arginüsienschlacht 1 (Hamburg 1855) S. 45. 62 sicht in der 
Nichtannahme angebotener Bürgschaft die erste Gesetzesverletzung, Gilbert 
bemerkt dagegen, dass Xenophon, der das Anerbieten der Bürgschaft in 
der Ekklesie ausdrücklich erwähnt (I 7, 7), dasselbe in der Bule, wenn 
es stattgefunden hätte, schwerlich übergangen haben würde.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.