Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 88. Band, (Jahrgang 1877)

Pfizmaicr. Die Zeichnung der zwei Pa. 
19 
Die Zeichnung der zwei Pa. 
Bin. japanisches Werk in Birakana. 
Von 
Dr. A. Pfizmaier, 
wirkl. Mitgliede der kais. Akademie der Wissenschaften. 
Unter den von dem Verfasser dieser Abhandlung- er 
worbenen japanischen Büchern befindet sich ein im ersten 
Jahre des Zeitraumes Bun-kiü (1861 n. Chr.) erschienenes 
Werk, welches sowohl seines Inhaltes als der Japonisten für 
das Verständniss die meisten Schwierigkeiten bietenden Schreib 
weise wegen besonders lehrreich ist. Dasselbe führt den Titel 
$5 Ei (Fwtä-tm-domo-e), was durch ,Zeichnung der zwei 
Pa“ oder ,Zwei Zeichnungen der Armschiene' wiedergegeben 
werden kann. 
Das Zeichen [U, (pa, fa) hat die Lesung tomo-e, wofür 
auch (#+r) m (tomo-e) ,Zeichnung der Armschiene“ ge 
setzt wird. (Tomo) ist die Armschiene, welche beim 
Pfeilschiessen an den linken Arm gelegt wurde, um sich gegen 
die Sehne zu schützen. Auf dieser Armschiene brachte man 
eine Verzierung an, welche man mit dem Zeichen [U, (pa) ver 
glich. Eine ähnliche Gestalt zeichnet man heutzutage auf die 
Trommeln. Das genannte Zeichen erhielt daher die Lesung 
tomo-e ,Zeichnung der Armschiene“. 
Q Pa ist ursprünglich der chinesische Landstrich gi 
Pa-schö. Die Geschichte der drei Pa sagt: Das weisse Wasser 
von FH % Lang-yuen fliesst nach Südosten und krümmt sich 
dreimal gleich dem Zeichen (U, Pa. Man gab deshalb dem 
Lande den Namen : Die drei Pa. — Diese drei Pa sind: 
tp EL Tschung-pa ,das mittlere Pa“, b m Pa-si ,der Westen 
2*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.