Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 88. Band, (Jahrgang 1877)

Armeniaca. V. 
n 
Plur. 1. Pers. = saira-ya-ska-masi 
2. Pers. "/'i' 1 -,•//•.[• — saira-ya-ska-tasi 
3. Pers. i’ 1 -,— saira-ya-ska-nti 
Dazu ist folgendes zu bemerken: Die Form fyi,, ist 
entweder aus askaisa (2. Pers. Sing-, Optat. med.) entstanden 
oder es ist zu [••)/, = askasi (eran. askahi) das », Zeichen der 
zweiten Person Singular, 1 hinzugetreten, um diese Form von 
der gleichlautenden, der dritten Person Singular fyk = askati 
zu scheiden. Uebrigens ist noch ein dritter Fall möglich; es 
scheint nämlich, dass man wegen der armenisch-ossetischen Form 
einerseits und der griechisch-litauischen Form andererseits neben 
-a-si eine zweite urindogermanische Endung -ai-si annehmen 
müsse. Neben dem gewöhnlichen bhar-a-si scheint auch bliar- 
ai-si existirt zu haben. Auf dieses sind griech. <pspsi? = (pepetcn, 
armen, fl.pl.,, — beresi, litauisch sulc-i = sukais (— sukaisi) 
zu beziehen. Freilich macht suki wieder Schwierigkeiten, 
insoferne schliessendes s im Litauischen nicht abfällt. — "l'i'k'/l-p, 
2. Pers. Sing. Aor., ist wahrscheinlich eine Medialform, doch 
ist -thäs bedenklich da es blos im Indischen vorkommt und 
das Eranische in Uebereinstimmung mit dem griechischen -:o 
dafür -sa, -ha bietet. Sicher aber dürfte das schliessende p 
doch nur auf einen alten Dental zu beziehen sein. — Die 
Suffixe des Plur. Aor. sind dem Praesens entlehnt, um die ver 
loren gegangenen Impf. Aor.-Suffixe zu ersetzen, (1. Pers. 
Plur.) gegenüber -l“l'.p, -/’.[> (2. Pers. Plur.) gegenüber 
-fii (3. Pers. Plur.) gegenüber zeigen sich aber schon voll 
kommen differenzirt. 
2. •< und 
Der Wechsel von •• und über welchen man meine 
Zendstudien IV. nachsehen möge, liegt vor in = altbaktr. 
swni, ,„p,„„/. ,„1/ (aruseak) ,Venus, Morgen- und Abendstern' 
= altbaktr. aurusa ,glänzend', ossetisch ors ,weiss', altind. arusa 
,röthlich, Morgenröthe, Sonne, Tag', fl-f (Isel) ,hören', welches 
für slusel steht, vgl. altbaktr. srus, altind. srus, altslov. slysati, 
litauisch klausyti. 
1 Wir müssen bemerken, dass nach dem sonstigen Gebrauche des Arme 
nischen die Form h'-t oder bgk'i lauten müsste, da « nicht auf die 
zweite sondern die erste Person bezogen wird z. ß. Ijf, r i,n ,mein Weib 1 , u-kp" 
,icli der Herr 1 , dagegen .f j,/ ,Du Priester 1 , ^pl." 1 ,/'/ ,Du Jude 1 .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.