Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 41. Band, (Jahrgang 1863)

Pflege der Numismatik in Österreich etc. 
03 
allen Kunst- und Wunderkammern auch andere Seltenheiten nicht 
ausschloss und ägyptische, römische, indische e!c. Gegenstände auf 
genommen hat. Die Abtheilung der mittelalterlichen Kunstwerke 
mehrte mit grosser Vorliebe sein würdiger Sohn Karl Lemann, 
der im Jahre 1836 eine Reise durch Deutschland, Belgien, Frankreich 
und die Schweiz unternommen hatte, mit vielen Seltenheiten. Im 
Jahre 1839 kaufte Leman der Ältere vom Professor Blasius Höfel *) 
dessen ganze Sammlung altdeutscher Gemälde, welche dieser in der 
Umgegend von Wiener-Neustadt gesammelt hatte. 
Als im Jahre 1834 sein Sohn als Compagnon in des Vaters 
Geschäft eingetreten war, blieb diesem mehr Müsse seinen physika 
lischen und numismatischen Studien sich zu widmen. Nun besuchte 
er Münzlieitationen und begann auch mittelalterliche Münzen zu 
sammeln, war aber ausser Stand die gesammelten zu ordnen, indem 
ein Fussleiden ihn an’s Lager fesselte, in Folge dessen er am IS. Juni 
1847 sein thätiges Leben endete. Die Kunst- wie auch die physika 
lische Sammlung ist des Sohnes Eigenthum; die Münzen jedoch 
gehören dessen noch lebender Mutter und sind in demselben Stande 
geordnet: und ungeordnet verblieben, wie sie ihr edler Gatte hinter 
lassen hat. 
XXII. Leopold Welzl von Wellenheim, k. k. Hofrath, f 1848. 
Leopold Welzl, am IS. November 1773 zu Ilroby 2 ) 
geboren, verwendete sich in frühester Jugend bei dem Steuerregu- 
lirungs-Geschäfte in Böhmen mit solchem Erfolge, dass ihm zur Beloh 
nung eine Ehrenmünze zu Theil wurde. Er ward hierauf im Jahre 
1789 bei der damaligen niederösterreichischen Staalsgüter-Buchr- 
haltung, dann bei der Hofbau-Buchhaltung, im Jahre 1790 bei der 
1 ) Blasius Höfel, Schüler und nachheriger Schwiegersohn des Kupferstechers Qui 
rinus Mark (-J- 1811), ward gleichfalls Kupferstecher, seit 1820 Professor der 
freien Handzeichnung an der k. k. Militär-Akademie zu Wiener-Neustadt, Wieder- 
erwecker und Altmeister der Holzschneidekunst in Österreich, lebt in Pension der- 
mals zu Salzburg-. 
2 ) In Ilroby, einem Dorfe des Taborer Kreises in Böhmen, war im Husitenkriege 
ein verschanztes Lager der Katholiken, das die Taboriten erstürmten und an 
100 Streiter erschlugen! Radenin mit Hroby war seit 17Ö3 eine der vielen Herr 
schaften des ausgezeichneten Grafen Leopold Krakowsky von Kolowrat, welcher als 
kais. geheimer Rath, Staats- und Conferenzminister etc. am 2. November 1809 in 
einem Alter von 82 Jahren zu Wien im eigenen Hause in der Herrengasse Nr. 2o8 
(dermnls Nr. 2;>0) gestorben ist (s. Wiener Zeitung von 1809, 8. Nov. S. IM04).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.