Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 88. Band, (Jahrgang 1877)

vmv 
; 
120 
p 
r iess. 
im sind auch arm, rukk und pain 
durch raine weih beliben gancz. 
pei schönen frawen an den tancz 
sicht man in also seiden. 
50 chund ich sein wirde melden 
als er’s wol uerschuldet hat! 
turnay, iust und guter tat 
der hat er uil uerslaffen, 
er hat so uil zu schaffen. 
55 wen man die herd austreiben sol, 
so hütet er der rinder wol, 
dacz do si uor icht czeltesgan 
zum herumb mein narrhan. 
wie gar uermezzen ist der degen 
60 er wirbt nach rainer frawen segen, 
als nach der weich ein alter iud. 
wart uorn für holtcz rud, 
daz im wart haizzer minne puez 
des heldes wird ich sagen muez 
65 drei uertt er in dem herbst für, 
des er tausend aid geswur, 
daz es im ymmer mer geschech. 
die erste rais die was so gech, 
die für er hin gen akcher, 
70 da uacht der degen wakcher 
und slug ein ierigs chalb czu tod. 
des cham er in so grozze not, 
daz er des fechtens sich uerwag. 
dauon der heit so ser erschrakch, 
75 daz er wol funfthalb iar lag siech 
der schänden razz, der ern siech 
im selten gutes mutes nam, 
piz daz er zu im selben cham. 
der andern rais in nicht verdroz 
80 über ein wisen, die was groz, 
da saz ein has’ ob iungen. 
er wont im wer gelungen, 
do er den alten siezen sacli, 
im was zu fliehen also gacli,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.