Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 103. Band, (Jahrgang 1883)

Toxtkritischo Grundlagen im /weiten Theile von Cassians Conlationes. 
503 
trägt. Cassian will in derselben nach weisen, dass man keine 
vorschnellen Entschlüsse fassen, keine unbesonnenen Gelöbnisse 
und Versprechungen machen solle (wofür die Ausdrücke pro- 
missio, sponsio, definitio, statutum, sacramentum, iusiurandum ge 
braucht werden). Habe man aber ein Versprechen gegeben, 
das sich hinterher als schädlich oder gefährlich für das Seelen 
heil herausstelle, so sei es besser, dasselbe nicht einzuhalten 
(die Nichteinhaltung wird als mendacium bezeichnet). Diese 
Ansicht wird durch Beispiele aus dem alten und neuen Testa 
mente zu erhärten gesucht. Ich theile nun jene Stellen, an denen 
der Classenunterschied markant hervortritt, in Uebersicht mit. 
A. In der Capitulatio 
V 
cap. 10 Interrogativ nostra de metu praebiti 
in coenobio Syriae sacramenti 
„ 13 exigerit sacramentum 
„ 17 Quod utiliter mendacio sancti usi 
sint 
„ 19 Quod licentia mendacii probabili- 
ter a multis fuerit usurpata 
„ 20 Quod utile plerumque mendacium 
etiam apustoli esse censuerint 
nr 
praebitae 
sponsionis 
e. sponsionem 
ueniabiliter 
ueniabiliter 
ueniabile 
B. Im Texte 
nr 
pag. 1047 A de sacramenti Jide 
„ 1049 A postponere sacramenta, ab- 
rupta mendacii atque pe- 
riurii 
„ 1049 B iuris iurandi condicio 
„ 1059A sacramenti uinculo 
„ 1063 A sanctos ac probatissimos deo 
uiros utiliter legimus usos 
fuisse mendacio 
„ 1065 A non mirum est has dispensa- 
tiones in ueteri testamento 
probabiliter usurpatas ac 
de sponsionis f. 
p. pactionem 
atque veriurii 
fehlt. 
sponsionis c. 
sponsionis u. 
ueniabiliter 
licentius
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.