Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 77. Band, (Jahrgang 1874)

Beiträge zur Kenntniss der Zigeunermundarten. 
I. II. 
Yon 
Franz Miklosich, 
, wirklichem Mitgliecle der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. 
I. 
Die ältesten Denkmäler der Zigeunersprache. 
A. Andrew Boorde. 
Als älteste Quelle unserer Kenntniss der Zigeunersprache 
führt A. F. Pott I. Seite 3 die Schrift von Bonaventura Vul- 
canius an: De literis et lingua Getarum seu Gothorum. 
item de notis Lombardicis. quibus accesserunt speci- 
mina variarum linguarum cet. Lugduni Batavorum. 1597. 
Dieses Werk enthält ausser der Flexion des Präsens von piaua 
bibo sieben und sechzig zigeunerische Wörter. Im Jahre 
1870 ist nun eine um ein halbes Jahrhundert ältere Quelle 
aufgetaucht in den von Herrn F. J. Furnivall herausgegebenen 
Schriften von Andrew Boorde. Das Werk führt den Titel: 
The Fyrst Boke of the Introduction of Knowledge 
made by Andrew Borde of Physycke Doctor. A Com- 
dyous Regyment or A Dyetary of Helth made in 
Mountpyllier, compyled by Andrewe Borde of Phy 
sycke Doctour. Barnes in the Defence of the Berde: a 
Treatyse made, answerynge the Treatyse of Doctor 
Borde vpon Berdes. Edited, with a life of Andrew 
Boorde, and large extracts from his Breuyary, by 
F. J. Furnivall. London. 1870. Die erste der angeführten 
Schriften hat von dem Verfasser folgenden ausführlicheren Titel
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.