Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 77. Band, (Jahrgang 1874)

Ueber die Mafoor’sclie und einige andere Papua-Sprachen. 
355 
Hackmesser, noba 
Beil, fara 
weisses Zeug, mas 
schlafen, muni 
mehr, tesma 
fertig-, tapsi 
VI. Die Zahlen 1—5 in 21 verschiedenen Dialecten des 
nordwestlichen Theiles von Neu-Guinea. 
Abgesehen von den Orten, welche ich selbst besucht habe, 
entnehme ich die Daten für die folgende Liste aus: G. ,T. Fa- 
britius’ Aufsatz in Tijdschr. v. Ind. Taal-, Land en Volkenkunde 
IV, 1855. S. 209 f. Der Verfasser desselben war ein Schiffs- 
capitän, welcher viele Jahre lang in der Geelvinksbai Handel 
getrieben hat. 
I. Salawati, Insel an der Westküste Neu-Guinea’s. 
II. Gebirgsvölker auf Neu-Guinea gegenüber den zwei 
kleinen Inseln Middelburg und Amsterdam, an der 
Nordküste. 
III. lvaroon, Menschenfresser-Stamm an der Nordküste 
Neu-Guinea’s. 
IV. Amberbaki, Nordküste Neu-Guinea’s. 
V. Andei, Arfak-Gebirge, Neu-Guinea. 
VI. Arfak-Gebirge, Neu-Guinea (Fabritius). 
VII. Mafoor’scher Dialect 
VIII. Irisam 
IX. Umar 
X. Wandamman, Wandessi 
XI. Jaur 
XII. Dasener 
XIII. Tandia 
/ 
XIV. Wamberan (Ambernos) Fluss am Nordost-Ufer der Geel 
vinksbai auf Neu-Guinea. 
XV. Rohn 
XVI. Mohr 
XVII. Waropin 
XVIII. Ansus 1 
XIX. Pomi | Jobi 
XX. Srui J 
XXI. Biak, Mysore 
Westufer der Geelvinksbai 
auf Neu-Guinea. 
Inseln der 
Geelvinksbai. 
23*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.