Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 67. Band, (Jahrgang 1871)

Iberischer Ursprung von Stammes- nnd Städtenamen im südl. Gallien. 
363 
6. Preciani. 
/ 
Dieser Stammesname ist unzuverlässig', denn die Lesarten 
der Handschriften weichen in demselben vielfach von einander 
ab; man liest Ptianii, Phthiciani, Pitanii, Laciani, Pacianii und 
Prociani. Bei Plinius wird dieser Stamm nicht erwähnt; es 
sei denn, dass man für den Fall, dass Pitanii die richtige 
Lesart wäre, diese in den Pintedunni wiederfinden wollte 1 . 
Erwähnt möge werden, dass in Karls des Grossen Notitia de 
servitio monasteriorum ein Kloster Piciano in Wasconia ge 
nannt wird 2 . 
7. Elusates. 
Die Elusaten kommen in ganz gleicher Weise geschrieben 
auch bei Plinius vor. Ihre. Stadt hiess Elusa, jetzt Eause 3 und 
war nachmals der Sitz eines Erzbisthums, welches aber ein 
gegangen ist. Die Elusates waren die Nachbarn der Sotiates 
und wohnten am rechten Ufer des Adour. 
8. (Jarites. 
Der Name dieses Stammes, welcher Östlich von den Elu 
saten wohnte, kommt noch zur Merovingerzeit vor und hat 
sich in dem späteren Gaure erhalten. Verwandte Namen finden 
sich auch sonst noch in Aquitanien. So giebt Salaberri in 
seinem kleinen Wörterbuche Garazi als einheimische Be 
nennung für das Pays de Cize und Garatzi für die Bewohner 
dieses zu Nieder - Navarra gehörigen Ländchens an. Dasselbe 
umfasst sechs und zwanzig Gemeinden, von denen eine den 
Namen Garategui führt. Auch kommt in dem sogenannten 
Pays de Mixe eine kleine Stadt Namens Garris vor 4 . — Den 
Namen der Garites leitet Humboldt 5 von dem baskischen gar 
her, welchem Worte er die Bedeutung ,hoch‘ beilegt; Fauriel 
stimmt ihm hierin bei 6 . Anderwärts ist uns dieses Wort in der 
1 S. unten C. 
2 Bei Walter 1. c. — Noch möge bemerkt werden, dass eine Stadt der 
Gallaiker Pintia lieisst. Ptol. 11. 5 (6). p. 121; 22. So auch eine bei 
den Vaccäem. Ptol. IT. 5 (6). p. 124; 24. 
3 Vergl. Ukert a. a. O. S. 385. 
4 Blade a. a. 0. p. 52. 
5 Humboldt a. a. O. S. 
0 Fauriel a. a. 0. p. 512.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.