Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 170. Band, (Jahrgang 1913)

XVIII 
und IV. sollen in ihren Wandlungen aus seinen Schriften dar 
gelegt werden. 
Die Bewerbungsschriften sind in deutscher Sprache ab 
zufassen. Sie dürfen den Namen des Verfassers nicht enthalten, 
sondern sind mit einem Wahlspruche zu versehen. Der Name 
des Verfassers ist in einem versiegelten Zettel zu verzeichnen, 
der außen denselben Wahlspruch trägt. 
Die Einsendung der Bewerbungsschriften muß spätestens 
bis zum 1. März 1916 an den Rektor und Senat der königl. 
Universität zu Greifswald geschehen. Die Zuerkennung der 
Preise erfolgt am 17. Oktober 1916. 
Als Preis für jede der vier Arbeiten wurden 1500 Mark 
festgesetzt/ 
Professor Dr. Rudolf Wolkan in Wien übersendet das 
druckfertige Manuskript der II. Abteilung des von ihm heraus 
gegebenen Werkes: ,Der Briefwechsel des Eneas Silvius Picco 
lomini. II. Abteilung: Briefe als Priester und als Bischof von 
Triest 1447—1450', mit dem Ersuchen, auch diese Abteilung 
in die ,Fontes rerum austriacarum' aufzunehmen. 
Das w. M. Hofrat Ritter von Jagi6 überreicht namens 
der linguistischen Abteilung der Balkankommission einen ,Zweiten 
vorläufigen Bericht über die ergänzende Untersuchung der tür 
kischen Elemente im nordöstlichen Bulgarien in sprachlicher, 
kultureller und ethnographischer Beziehung. Unternommen im 
Jahre 1911 von D. G. Gadzanow, Lektor der türkischen 
Sprache an der Universität zu Sofia/ 
IV. SITZUNG VOM 7. FEBRUAR 1912. 
Der Sekretär überreicht ein Exemplar der zur Feier 
des 70. Geburtstages des w. M. Hofrates Viktor Ebner von 
Rofenstein geprägten Plakette.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.