Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 159. Band, (Jahrgang 1908)

80 
III. Abhandlung: Cornu. 
XXII 1, XXVIII 5, XXXIII 6, XXXVI 5, XLVIII 5, LIII 5, 
LV 4. In den weit überwiegenden Fällen stimmt das Zeichen 
/ mit dem senkrechten Strich W. Meyers, ist aber deswegen 
noch nicht richtig. Ziemlich oft fehlt die Interpunktion.) 1 
Beim aufmerksamen Lesen der sechszeiligen Rätsel, deren 
Versbau ich im Anschlüsse an W. Meyers ausführliche Erörte 
rungen darzustellen versucht habe, wird jeder bald erkennen, 
daß ein schwacher Schimmer der klassischen Verskunst bis 
zum Dichter gedrungen ist, daß er also zu den Autoren ge 
hört, denen die Kunsttradition noch nicht gänzlich abhanden 
gekommen war. Dies war auch der Grund, warum ich es der 
Mühe wert erachtet habe, seinen Versbau zu untersuchen. Seine 
vierzehnsilbigen Zeilen sind nichts anderes als die sprachgemäße 
Entwickelung des gewöhnlichen Hexameters mit seinen wirk 
lichen, nicht mit den sinn- und sprachwidrigen, in rein dekla 
matorischem Vortrage niemals erhörten Hebungen. Im Anfänge 
der Zeilen erlaubt er sich Freiheiten, die dem alten Versbau 
unbekannt waren. Es findet sich zwar eine Anzahl von Versen, 
welche ebensogut bei irgendeinem römischen Dichter stehen 
könnten, der seine Hexameter streng nach den Gesetzen baut, 
wie zum Beispiel die folgenden: 
Tertia me mater duram mollescere cogit I 3 
Et pia defectu, me mater donat ubique III 2 
Mortua maiorem vivens quam porto laborem XI 1 
Uno fixa loco longinquis porrigo victum XIII 1 
Sanguine dum fuso lapsis vestigia versant 6 
Nullum clara manens possum concedere quaestum XIX 5 
Uberibus prolem nullis enutrio tantam XXI 3 
Lucrum viva manens toti nam confero mundo XXIV 1 
Pollice depresso conceptas denego limphas XXXI 5 
Oscula si nobis causa figantur amoris XXXV 5 
Nulla mihi virtus, sospes si mansero semper XXXVII 3 
Mordeo mordentem, morsu nec vulnero dentum 5 
Corpore nam mollis duros disrumpo parentes XXXIX 2 
Deprimo nam fort es, infirmos adlevo sursum XLI 2 
Mordeo sed cunctos silvis campisque morantes 4 
Nachgetragen bei der Korrektur.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.