Full text: Sitzungsberichte / Akademie der Wissenschaften in Wien, Philosophisch-Historische Klasse Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 114. Band, (Jahrgang 1887)

Zur Geschichte des Humanismus in den Alpenländern. III 
823 
lateinischen Gedichten. Auf fol. 200 b hat er die Titel Jesu 
hebräisch, dann griechisch, aber nicht griechisch geschrieben (!) 
angegeben: 
Jusos nazareos o basileplis ton Judeon. 
Fol. 201. Folgt ein lateinisches Gebet: ,Ave fades praeclara, 
quae pro nobis in crucis ara 
facta es sic pallida. 1 
Fol. 238 b . Weist die Figur des h. Laurentius, fol. 243 b die 
des h. Udalricus auf, sie sind allerdings nicht glücklich aus- 
geführt, aber in den Initialen ist Schilling ein Künstler. 
Fol. 274 a . Schreibt er (rühr.): ,Nie oracionum libellus 1523 
in vigilia S. achacü finitus est.‘ 
Von fol. 274 b folgt ein Abschnitt ,de festiuitatibus“. 
Fol. 276 b . Nachricht, dass Abt Wolfgang Haberl die ,litterae 
absolutionis‘ Leo X. um 1514 für zehn Gulden gekauft und die 
Bemerkung: ,et constat una litera viginti cruciferos 
Von fol. 278 an überschrieben (rühr.): ,Diversarumpluriwm 
materiarum collectura‘ wobei Plato (Timäus), Ovid (Metamor 
phosen), Boetius und Aristoteles citirt werden. 
Fol. 299. (rubr.): ,Bona pro informacione notabilia. 1 Auch 
hier wieder erscheinen die obgenannten Autoren und neben 
ihnen Thomas von Kempen, Trithemius, Cicero, Horaz, Seneca. 
Papier-Codex 4112 in 8° hat 460 Folien. Er stammt, Cod.ill 
wie das letzte Blatt durch seine Bemerkung ,per f ratrein leonar- 
dum Schilling anno 1535‘ zeigt, aus dem Jahre 1535. 
Von fol. 4 an enthält er Regeln der lateinischen Prosodie, 
wobei er auf Alexander hinweist. 
Fol. 43 erscheinen: ,Proverbia (Erasmi roterodami) ‘ 
Fol. 49. , Vocabula, dicciones et oraciones. 1 
Fol. 51 a . Am Schlüsse ,1536‘ notirt. 
Fol. 51 b . ,Nomina grecoruni et iliorum vel troianorund mit 
vielen Citaten aus Vergil und überhaupt reichlicher Benützung 
der Classiker. Mitten darunter ,de demone‘ fol. 59 b . 
Fol. 60. Alphabetische Aufzählung von Autoren. Beginnt 
mit Alanus, dem er den Agellius (wie man vor Lambecius den 
A. Gellius nannte) ,libro noccium atticarwm/ folgen lässt. 
1 Auf alle diese deutschen und lateinischen Lieder werde ich an einem 
anderen Orte zurückkommen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.