Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 88. Band, (Jahrgang 1877)

2(32 
Go tthar d. 
Vdclavova, zena Rudolfovci, jenz byl syn Rudolföv krdle risskeho 
— Kunhunta sestra kr die Vdclavova — ElSku dceru Premysla- 
vova krdle polskeho — Karla, syna Karlova lirdle sicilskeho — 
dceru Albrechtovu risskeho krdle — syna krdle fiSskeho Albrech- 
tova — dceru krdle Vaclavovu Annu — smrt krdle Vaclavovu 
— krdl Vaclav, syn sestry Albrechtovy risskeho — Elsku, Zenu 
krdle Vaclavovu druheho pojal jest, jenz byla dcera Pfemyslavova 
krdle polskeho — skrze ElSku, krdle Vaclavovu dceru — syna 
Jindfichova ciesarova risskeho — Margareta, Zena Boleslavova 
vevody slezskeho — v ruce krdle a pana naselio, krdle Janovy — 
Elska, zena krdle Janova, mäte Karlova, toho dobre pameti ciesafe 
velebnelio. Dass die Sprache vom dativischen Ursprung des 
Possessiv-Adjectivs nichts weiss, sondern den Genitiv in dem 
Possessiv-Adjectiv fühlt, davon geben schlagende Beweise Bei 
spiele, wo das Possessiv im Dativ steht und doch den Genitiv, 
nie den Dativ bei sich hat, z. B. Janovi, syna Filippovu krdle 
Franskeho — Miksovi, synu Miksovu vevody opavskeho. Vgl. auch 
aus Zivot ciesafe Karla: Janovi, synu prvorozenemu Filippovu 
krdle Franskeho — Ludvikovi, prvorozenemu synu Karlovu krdle 
uherskeho. Diese Beispiele mögen genügen. Dass jedoch ein 
und derselbe Schriftsteller in ähnlichen Fällen auch nur der 
Genitive sich bedient, das sehen wir auch beim Pulkava, ob 
gleich kein Schriftsteller der alten Zeit die Possessiv-Adjectiva 
so häufig gebraucht wie er: u dvora krdle Vdclava (Krön.) — 
Loktek, dedic krdle polskeho Pfemyslava — syn krdle sicilskeho 
Karla (Krön.) —- Elsku, dceru Vdclava druheho Seskeho krdle 
(Zivot Karla) u. s. w. Die oben angeführten Beispiele zeigen 
deutlich, dass Pulkava hauptsächlich die weibliche Form ova 
bei Personennamen liebt. Es ist wohl kein Zufall, dass wir 
beim Pulkava nie dcera krdlova Vdclava, sondern immer dcera 
krdle Vdclavova lesen, und dass Fälle wie dceru ciesarovu Theo- 
dosie — aby red Esaie prorokova naplnila se im Böhmischen zu 
den grössten Seltenheiten gehören. Sowie im Altslavischen 
die Casus mit ov nur des grösseren Nachdruckes wegen 
gebraucht werden, ebenso wird hier auf den Namen der Nach 
druck gelegt, und die genitivische Form auf ova lieber bei ihm 
gesetzt als bei dem vorangehenden Substantivum, nur wo der 
Name Schwierigkeiten macht, nimmt das Substantiv die ad- 
jectivisch gefühlte Form auf ova an, wie es ja die zuletzt hier
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.