Full text: Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

42 
J. J. Pohl. Ermittelung 
SITZUNG VOM 22. JÄNNER 18Ö2. 
Herr Regierungsrath Arneth übersandte für Hrn. Prof. Hyrtl 
aus den im April v. J. entdeckten römischen Gräbern zu Bruck an 
der Leitha, zwei vom dortigen Gemeinderalhe Hrn. R i es erhaltene 
Schädel zum Behülfe anatomischer Untersuchung und Vergleichung. 
Ringcscnilctc 4bliamlliiiigcn. 
Ermittelung des technischen Werth es der Kartoffeln. 
Von J. J. Pohl, 
erstem Adjuncten hei der Lehrkanzel der Chemie am k. k. polyt. Institute. 
Berg ') hat zuerst zu zeigen versucht, dass der Stärkegehalt 
der Kartoffel in einem einfachen Zusammenhänge mit der Dichte der 
selben stehe, und dass daher die letztere benützt werden könne, um 
die Menge der in den Kartoffeln enthaltenen Stärke zu bestimmen. 
Lüdersdorff 2 ) suchte diesen Zusammenhang näher zu erfor 
schen und lieferte eine Tabelle mit sogenannten Multiplicatoren, 
um aus der gegebenen Dichte irgend einer Kartoffelsorte, durch 
blosse Multiplication deren Stärkegehalt aufzufinden. Zugleich zeigte 
Lüdersdorff, dass der Stärkegehalt auch nahezu ein conslantes 
Verhältnis mit dem Trockengehalte der Kartoffeln, d. h. der Ge- 
wichtssumme aller in denselben vorhandenen festen Substanzen, 
bilde, und lieferte in Folge dessen auch Multiplicatoren zur Ermitte 
lung des Trockengehaltes, hei gegebener Dichte der Kartoffeln. Die 
von Lüdersdorff gerechnete Tabelle wurde von ihm seihst wieder 
1 ) D ingier, Polytechnisches Journal. 05. Bil. Pag. 48. 
2 ) Journal für praktische Chemie. 20. Bil. Pag. 445.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.