Full text: Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

Bestandtlieile des Krautes von Galium verum und Galium aparine. 
27 
beschriebenen Bleiverbindungen abgeleitet, wobei icb nur noch lier- 
vorheben will, dass diese Verbindungen aus, zu verschiedenen Zeiten, 
gesammeltem Galium gleich hervorgegangen sind. 
Um in der eingeführten Nomenclatur fortzufahren, will ich sio 
als Galitannsäure bezeichnen. 
Galitannsäure. 
Zersetzt man den in dem Decoct des Krautes (nach Entfernung 
des mit Bleizucker entstehenden Niederschlages) mit basisch-essig 
saurem Bleioxyde erzeugten chromgelben, wohlausgewaschenen, luft 
trockenen Niederschlag unter starkem Weingeist mit Schwefel 
wasserstoff, entfernt aus der Flüssigkeit den Ueberschuss des 
Schwefelwasserstoffes sowohl als auch den noch etwaigen Gehalt 
an Citronsäure durch völliges Ausfällen mit Bleizucker, und bindet 
endlich die Gerbsäure durch Zusatz von Bleiessig an Bleioxyd, so 
erhält man einen Niederschlag von schöngelber Farbe. 
Durch Zersetzung desselben mit Schwefelwasserstoff erhält man 
die reine Säure, deren wässerige Lösung von bitterlich-adstringiren- 
demGeschmacke, durch Eisenchlorid dunkelgrün, durch Alkalien und 
Ammoniak braun gefärbt wird, in Folge einer sehr raschen Oxydation. 
Neutrales, essigsaures Bleioxyd fällt sie in ganz geringer Menge, 
basisches vollständig mit der erwähnten gelben Farbe. 
Essigsaures Kupferoxyd erzeugt einen schmutzigbraunen Nieder 
schlag, der aber keine für die Analyse brauchbare Verbindung ist. 
Gegen die andern Metalsalze verhält sie sich wie die früher 
beschriebenen Gerbsäuren, mit welchen sie überhaupt fast alle 
Eigenschaften theilt. Beim Erhitzen zersetzt sie sich leicht, verbrennt 
mit einem brenzlichen etwas zuckerartigen Gerüche. Ihre Zusammen 
setzung ist, wie schon erwähnt, C 14 H s O l0 + IIO, und zwar habe 
ich diese aus den Analysen der beschriebenen Bleiverbindungen 
abgeleitet, wobei ich nur noch bemerke, dass diese Verbindungen 
aus mehreren gleichen Bereitungen, die zu verschiedener Zeit ange 
stellt wurden, gleich hervorgegangen sind. — Es müssen aber diese 
Bleiverbindungen im luftleeren Raume getrocknet werden, weil schon 
bei 100° sich dieselben grün färben und eine Zusammensetzung mit 
höherem Sauerstoffgehalte erweisen. 
Die hier folgenden Zahlen gehören der Bleiverbindung von der 
erst erwähnten Bereitungsweise an.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.