Full text: Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 8. Band, (Jahrgang 1852)

10 
Prof. I’’. II o t* li 1 o »l c r. 
welche die Formel t\.. ft l0 0 1O theilen, ist hier vielleicht als Ver 
treter der Citronsäure zu betrachten. Citronsäure (wasserfrei) mehr 
zwei Aequivalenten Wasser = (',// 7 O l3 ist Stärke oder Gummi, 
in dem 3 Aequivalente Wasserstoff, durch 3 Aequivalentc Sauerstoff 
ersetzt sind. 
Stellen wir die Pflanzen dieser drei Gruppen mit ihren charak 
teristischen ßestandtheilen neben einander, so erhalten wir folgende 
tabellarische Uebersicht: 
I. Charakteristischer Rc- 
sfandtheil. 
Gerbsäure von der 
Formel 
c': S} °"-« = *oa.9 
oder 10. 
Riihiaccac. 
I. S t e 1 1 a t a e. 
II. Charakteristischer i!o- 
standthcil. 
Itubichlorsäurc 
G: Mq\ () 
C a H.J 
I. Charakteristischer Rc- 
staudtheil. 
Gerbsäure von der 
Formel 
C „ H j — 
od. 9. 
Chinasäure 
Pi, lh 
61 
H„\ °* > 
111. Charakteristischer Ro- 
slamlllieil. 
Citronsäure 
C t , II 6 O lv 
11. Cinchona c e a e. 
II. Cbaraklciistischcr Rc- 
stamltheil. 
ill. Charakteristischer lle- 
staiullheil. 
Chinovasäure 
C v , II, 
III. C o f f c a c c a e. 
1. Charakteristischer Rc- 
slamlthcil. 
Gerbsäure von der 
Formel 
O n . n = (i od. 7. 
w as die Menge der charakteristischen Gerbsäuren in den ver 
schiedenen Gruppen anhclangt, so findet sich die grösste Al enge der 
selben in den Coffcäcefen und Cinclionacocn, ohwold zum grössten 
Tbcile schon verändert durch die Einflüsse, denen die Pflanzentlveile 
ausgesetzt wurden, ehe sie zu uns gelangen, ln den Stellaten ist 
die Menge derselben sehr gering, namentlich in Gulium apurine 
und den Blättern der llubia tinctonnn. 
Wenn wir diese Gerbsäuren in Betreff ihres Sauerstoffgehal- 
tes betrachten, so zeigt sich, dass dieser am grössten ist in den 
Ciiaraklei ist ischer Re- 
staudtheil... 
fehlt. 
III. Charakteristischer t>e- 
stamlllieil. 
Citronensänrc = C 
u 
ll n O v , oder 
Chinovasäure 
lh 0~. oder 
Gummi und Stärke = 
C ,„ H i0 O to .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.