Full text: Sitzungsberichte der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 6. Band, (Jahrgang 1851)

10 
dehnt. Bei verschiedenen Arten scheinen die Perioden, ungleich zu 
sein. So bleibt Aphodius elevatus auf den Frühling und die erste 
Junihälfte beschränkt, während A. fossor nur ira Sommer vorzu 
kommen scheint. Die gemeinsten Arten: Aphodius fhnetarius, in- 
quinatus und melanosticus. 
Abtheilung: Mclolonthida. Ausgezeichnet durch die kurze 
Dauer der Periode bei allen Gattungen. So kommt Melolontha 
(sp. vulgaris) beinahe nur im Mai 5 Amp/iimallus (sp. solstitia- 
lis) nur in der zweiten Junihälfte und im Juli; Anomala (sp.Julii) 
beinahe nur im Juli; Phylloperta (sp. horticola) nur in der ersten 
Junihälfte vor. 
Ahtheilung: Cetonida. Gattung: Cetonia. Erscheint von der 
Mitte April bis um die Mitte September, zunehmend bis zu An 
fang Juni, dann abnehmend, Die kleinere Art: C. hirtella dauert 
nur von der Mitte April bis Mitte Juni, während die Arten C.uenea 
und C. aurata fast um einen ganzen Monat später erscheinen und 
den ganzen Sommer hindurch Vorkommen. 
Familie: Elateres. Die häufiger vorkommenden Gattungen 
Melanotus, Lacon. Athous, Diacanthus und Agriotes, bleiben 
nahezu auf dieselbe Dauer des Erscheinens, nämlich die Monate 
Mai, Juni und Juli beschränkt. Nur ausnahmsweise kommen ein 
zelne Individuen im April oder August vor. Am zahlreichsten er 
scheinen sie im Juni. Die repräsentirenden Arten sind: M. niger, 
lj. murinus, D. aeneus, Atlious ha'emorrhoidalis und longicollis, 
Agriotes graminicola und sputator. 
Familie: Telephori. Gattung: Telepliorus. Sehr merkwürdig 
durch das plötzliche Erscheinen im Mai in grosser Anzahl und das 
fast eben so schnelle Verschwinden im Juni. Die gemeinste Art: 
T. rusticus dauert nur von Anfang Mai bis um die Mitte Juni, 
noch kürzer ist die Dauer der verwandten Arten T. dispar und 
fuscus. T. clypeatus, erscheint sogar nur durch drei Wochen im 
Mai.— Die Gattung Ragonycha folgt auf die Gattung Telepliorus, 
der Zeit nach und dauert von der Mitte Juni bis um die Mitte 
August. Die vorherrschende Art: R. melanvra, erscheint erst 
zur Mitte Juli. Bemerkenswerth ist, dass die verwandteren Arten 
von Telepliorus (wie z. B. lividus) gleichzeitig mit Ragonycha, 
Vorkommen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.