Full text: Sitzungsberichte der Philosophisch-Historischen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 67. Band, (Jahrgang 1871)

768 
Phillips. 
seinen Feldzug nach Hispanien unternahm, Emporiae aus zwei 
Städten bestanden habe, die durch eine Mauer von einander 
getrennt waren; die eine hatten die Griechen, die wie die 
Massalioten aus Phokäa stammten, die andere die Hispanier 
inne. Die griechische Stadt, welche ganz nach dem Meere zu 
lag, hatte nur eine Mauer von geringem Umfange, während 
die hispanische, welche durch jene vom Meere getrennt war, 
mit einer Mauer von dreitausend Schritte umgeben war. Zu 
diesen fügte noch Cäsar, nachdem er die Söhne des Pompejus 
besiegt hatte, eine römische Colonie hinzu. Zur Zeit des 
Livius waren alle drei zu einem Ganzen verschmolzen. Er 
drückt seine Verwunderung darüber aus, wie die Griechenstadt 
unbeschützt am Meere liegend, gegenüber der wilden und 
kriegerischen eingebornen Bevölkerung, sich so gut habe be 
haupten können und findet die Ursache davon in der sorg 
samen Bewachung, die darin bestand, dass stets einer aus 
dem Stadtmagistrate an dem einen Thore, welches in der wohl 
befestigten Mauer sich befand, und ausserdem zur Nachtzeit 
der dritte Theil der Bürgerschaft auf der Mauer Wache hielt, 
gleich als ob der Feind schon zum Eindringen bereit sei. Kein 
Hispanier wurde eingelassen, kein Grieche ging unvorsichtiger 
Weise anders aus der Stadt, als gemeinsam mit der Schaar, 
welcher für die nächste Nacht der Wachtdieust oblag. Diese 
begaben sich dann in die ihnen offen stehende hispanische 
Stadt, deren Bewohnern, da sie des Meeres unkundig waren, 
damit ein Gefallen geschah, indem ihnen die Griechen die 
über See gekommenen Waaren gegen Feldfrüchte eintauschten.' 
Uebrigens fühlten die Emporiten auch durch die Freundschaft 
der Körner sich gesichert, denen sie mit gleicher - Treue, wie die 
freilich stärkeren Massalioten anhingen. Cato verweilte einige 
Tage mit seinem Heere in Emporium, von wo er, da es gerade 
Aerntezeit war, auf brach und die Felder der Feinde ver 
brannte und verwüstete. 
Dieser interessante Bericht des Livius lässt ein Licht auf 
die eigenthümlichen Verhältnisse in solchen Doppelstädten fallen. 
c. Der Name der iberischen Schwesterstadt, von Emporium. 
Die vorausgehende Schilderung des Livius lässt in der 
That nur das Eine zu wünschen übrig, dass er noch den
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.