Full text: Sitzungsberichte der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Wien, 1. Band, (Jahrgang 1848)

Haus lab. Gletscher des Ötzthales. 
81 
Übersetzungen von Strassen, Flüssen und Thulern unvermeidlich sind. 
Obwohl es in den speciellen Fällen den Ingenieurs bisher immer ge 
lungen ist, die Aufgabe vollkommen zu lösen, so sind dennoch die 
Grundsätze der Gewölbs-Theorie noch nicht durch eine systemati 
sche Abhandlung zusammengefasst, so dass man der Herstellung 
schiefer Gewölbe — als einem nothwendigen Übel — auszuweichen 
sucht. 
Der Zweck der vorliegenden Schrift ist es, die Scheu vor 
schiefen Gewölben zu bannen, eine vollständige Theorie der Gewölbe 
auf die mathematische Analyse gestützt zu geben und nachzuweisen, 
dass ein schiefes Gewölbe nicht nur grossentheils mit derselben 
Leichtigkeit herzustellen sei wie ein senkrechtes, sondern auch für 
jede Lage und Form der Wiederlagen, für jede Fläche und jedes 
Baumateriale ohne Ausnahme den Gesetzen der Stabilität entspre 
chendmöglich sei; gleichzeitig sollen sowohl dem Theoretisch-Gebil 
deten als auch dem Praktiker die Mittel an die Hand gegeben werden, 
ein schiefes Gewölbe richtig zu construiren, wodurch der Grund, 
welcher bisher nicht selten gegen die Ausführung schiefer Gewölbe 
sprach — von selbst binwegfallen dürfte. 
SITZUNG VOM 24. FEBRUAR 1848. 
Der k. k. Oberst, Herr v. Hauslab, correspondirendes Mitglied, 
hält folgenden Vortrag: 
Bei der Aufmerksamkeit, welche man gegenwärtig den neueren 
Untersuchungen über die Schweizer Eisberge zuwendet, dürfte es 
die Akademie nicht uninteressant finden, zu vernehmen, was in diesem 
Zweige in Österreich geschehen ist. 
Vor mehr als zwanzig Jahren war ich als Fähnrich bei der 
Militär-Aufnahme des General-Quartiermeister-Stabes in Tirol com- 
mandirt. 
Diese Aufnahme geschieht im Massstabe von 1"= 400° und 
dient als Grundlage der auf 1" = 2000® reducirten gestochenen Spe 
cial-Karten der Provinzen. 
Bei dieser Gelegenheit, und zwar im Jahre 1817, nahm ich die 
Gletscher-Gruppe am Ursprünge des Ötzthales auf. Diese Arbeit, 
Sitzb, d. mathein.-naturw. CI. I. Bd. 
6
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.