Volltext: Nuntiatur des Germanico Malaspina, Sendung des Antonio Possevino

195 
come scrissi ultimamente, 3 ) et si mandano questa sera, et qui alli¬ 
gate saranno le copie di essi per mostrar a S. A., a fine che conosca 
quanto siano a core a N. S. le cose sue et come non cessa né cessarà di 
5 far tutto quello che potrà in beneficio de l’A. S. et di suoi stati. 4 ) 
Con le lettere di sabbato passato mandai a V. S. tre lettere di 
cambio de la somma di 15.000 scudi, et il piego s’inviò a mons, nuntio 
in Venetia, perché procurasse che, sotto coperta d’altri, fusse dirizzato 
a S. A. per dar a V. S., poiché si vede che le nostre lettere di qua non 
sono capitate bene. Per la medesima via si procurerà che mons, nuntio 
facci mandar il presente piego, essendovi le dette scritture et copie 
che importano. 6 ) 
S’ intende che li Uscochi hanno rubbata una nave di mercantie, 
quale andava in Ancona, et V. S. sa che essi sono stipendiati da N. S., 
perché faccino esser sicure le navi et le mercantie dirizzate a lo Stato 
Ecclesiastico. 6 ) Però bisogna che V. S. ne faccia rissentimento con S. A. 
et, ove sarà di bisogno, operando che vi sia rimediato con la intiera 
restitutione, et per esser questo negotio d’importanza, come la sa, lo 
tratterà con diligentia 7 ) . .. 
72. 
Malaspino an Gallio Graz, 1581 Februar 23 
Beratungen uber Schritte zur glücklichen Beendigung des Religions¬ 
geschäftes. Beseitigung der Häresie nicht nur Wunsch des Papstes, 
sondern auch im Interesse des Staates. Auszahlung der vom Reich 
angewiesenen Gelder für Türkengrenze durch häretischen Rat der 
Kammer an Stände ohne Wissen des Landesfürsten. Aufforderung 
des Papstes zur Reinigung des Rates und Hofes von Häretikern. 
Publizierung zweier landesfürstlicher Dekrete. Verzeichnis der Ka¬ 
tholiken. Schreiben an Erzherzog Ferdinand und Herzog von 
Bayern um Hilfe für Erzherzog Karl. Dringlichkeit der Neube¬ 
setzung der durch Tod freigewordenen Landeshauptmannschaft mit 
einem Katholiken. Nützlichkeit der Errichtung eines Bistums Graz. 
Arch. Val. Nunz. Germ. 100, j. 253' — 254”, Orig. 
3 ) Siehe Nr. 67, Anm. 9. 
■>) Vgl. Nr. SO. 
5 ) Vgl. Nr. 67. 
6 ) Vgl. Nr. 1, S. 8. Der innerösterreichische Hofkriegsrat riet dem Haupt¬ 
mann von Zengg, diese päpstliche Hilfe von 2000 fl. jährlich zum Ankauf von 
Lebensmitteln zu verwenden und damit auch den Witwen und Waisen zu helfen 
(Wien Kriegsarchiv, Croatica 2, 15S1 Jänner 8). 
7 ) Vgl. Nr. 68, S. 191. 
13 *
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.