Full text: Nuntiatur des Germanico Malaspina, Sendung des Antonio Possevino

XX 
der Mur in die Drau bis an die dalmatinische Küste südlich Senj reichte, 
kommandierte. Päpstliche Hilfsgelder sind nicht nur zum Unterhalt der 
vorgenannten Uskoken, sondern auch zum Bau der großen Grenzfestung 
Karlstadt geflossen. Wie sehr der innerösterreichische Hofkriegsrat mit 
der päpstlichen Unterstützung rechnete, zeigt die von M alaspina nach 
Rom geschickte detaillierte Beschreibung der Türkengrenze , 69 ) 
Da für den für Sommer ausgeschriebenen Reichstag auch wichtige 
Innerösterreich betreffende Probleme vorgesehen waren — Religionsfrage 
und Reichshilfe für die Türkengrenze —, bat Erzherzog Karl den Papst 
um Malaspina als Begleiter, was umgehend bewilligt wurde.' 0 ) Ende 
April verließ Malaspina Graz und begab sich über Admont, Salzburg 
und München nach Augsburg, wo er sich bis Ende September aufhielt. 
Hier stand er Erzherzog Karl und dem Kardinallegaten Lodovico Ma- 
druzzo zur Seite, dem er vor Beginn des Reichstages eine ausführliche 
Schrift -über die Religionsfrage in Innerösterreich zugeschickt hatte. 11 ) 
Am 27. April 1583 wurde Malaspina zum Bischof von San Severo 
in Apulien ernannt und am 25. August 1583 in Gurk zum Bischof 
geweiht . 72 ) Er blieb aber weiterhin als Nuntius in Graz, wo seine Tätigkeit 
im selben Jahre durch eine Mission nach Köln zur Beilegung der dortigen 
Wirren unterbrochen ivurde. 13 ) Am 29. November 1584 verließ er end¬ 
gültig Graz, um sein neues Amt als Nuntius am Kaiserhof in Prag anzu¬ 
treten, 7I ) von wo er dann im Frühjahr 1586 abberufen wurde und nach 
Italien zurückkehrte , 75 ) Im Mai 1591 wurde er Nuntius in Neapel 76 ) 
und im Juni 1592 Nuntius in Polen, wo er bis 1599 blieb. 11 ) Auf dem 
Wege von Rom nach Warschau hatte er bei Erzherzog Ferdinand in 
Innsbruck noch eine Sondermission zu erfüllen. 16 ) Im Jahre 1604 starb 
Malaspina und wurde in der Kathedralkirche von San Severo beigesetzt. 10 ) 
• 9 ) Nr. 95. 
10 ) Nr. 151 und 157, S. 412; Hansen, Nuntiaturberichte III/2, S. LXXV, 
LXXXV, 374. 
71 ) Nr. 160. 
72 ) Obersteiner, Aus dem Tagebuch des Gurker Weihbischofs und üom- 
jn-opstes Karl von Griming I, S. 147. 
73 ) Hansen, Nuntiaturberichte IIIfl, S. 307,489, 499, 502, 513, 525 und 
533; derselbe, Nuntiaturberichte III/2, S. 658. 
71 ) Arch. Vat. Nunz. Germ. 100, f. 260 r . 
75 ) Reichenberger, Nuntiaturberichte Hfl, S. 230, Anm. 1. 
76 ) Bettoni, Nunziatura di Napoli III, S. 325 ff. 
77 ) Biaudet, Les Nonciatures, S. 157. 
78 ) Bibi. Vat. Urb. lat. 837, f. 512'—520'. 
79 ) Cappelletti, Chiese d’Italia XIX, S. 330.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.