Full text: Nuntiatur des Germanico Malaspina, Sendung des Antonio Possevino

XIX 
Auftragsgemäß bemühte sich Malaspina auch um die Beilegung 
der Streitigkeiten Erzherzog Karls mit dem Patriarchen von Aquileia 
und dem Erzbischof von Salzburg, zu deren Diözesen der größte Teil 
Innerösterreichs gehörte. Der Patriarch von Aquileia, der seit langem im 
Venezianischen residierte, verlangte die Rückstellung des von Österreich 
besetzten Aquileia mit voller Wiederherstellung seiner Herrschaftsrechte. 
Malaspina mußte bald einsehen, daß er die volle Erfüllung dieser For¬ 
derung in Graz nicht erlangen könne, und schlug daher vor, einen Kardinal 
mit der Beilegung dieser Differenzen zu beauftragen , 64 ) Das Problem hat 
Malaspina. überlebt und ist letztlich erst mit der Aufhebung des Patriar¬ 
chates Aquileia (1751) aus der Welt geschafft worden. 65 ) 
Weniger schwer, aber doch die Zusammenarbeit von bischöflicher 
und landesfürstlicher Gewalt zuungunsten der Kirche in Innerösterreich 
belastend, war der sogenannte Salzburger Jurisdiktionsstreit, in dem der 
Erzbischof glaubte, alte liechte gegen Übergriffe von weltlicher Seite ver¬ 
teidigen zu müssen. 66 ) 
Der Stärkung der Position Erzherzog Karls und damit der katholi¬ 
schen Kirche in Innerösterreich sollte auch die Beseitigung der Diffe¬ 
renzen mit Venedig dienen. Alte Grenzstreitigkeiten sollten endlich bei¬ 
gelegt und den Übergriffen der an der Türkengrenze in österreichischen 
Diensten stehenden Uskoken auf venezianische Schiffe ein Ende gesetzt 
werden. Der Papst war sogar bereit, den Uskoken, die behaupteten, von 
dem ihnen zur Verfügung Gestellten allein nicht leben zu können, mit 
Geld und Lebensmitteln zu helfen, einerseits, um diese hervorragenden 
Krieger zur Verteidigung der Grenze gegen die Türken zu erhalten, 61 ) 
andererseits, um durch die Herstellung guter Beziehungen zwischen 
Österreich und Venedig die katholische Front gegen den Islam und gegen 
den Protestantismus zu stärken. 66 ) 
Neben der Beseitigung des Protestantismus und der Restauration 
der katholischen Kirche, der unmittelbar oder mittelbar die meisten 
Malaspina gegebenen Weisungen dienten, war die Abtvehr der Türken 
ein Hauptanliegen der Nuntiatur Graz, da Erzherzog Karl von Graz aus 
die windische und kroatische Militärgrenze, die etwa von der Mündung 
91 ) Nr. 5, 45, 51 und 55. 
G5 ) Knie], Joseph II. und die äußere Kirchenverfassung Innerösterreichs, 
S. 102. 
66 ) Nr. 53, 55, 58 und 68. 
67 ) Nr. 1, S. 8, und Nr. SO, S. 220. 
68 ) Nr. 14, Anm. 46, Nr. 24, S. 89, Nr. 68, Anm. 6, Nr. 74, Anm. 14.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.