Full text: Nuntiatur des Germanico Malaspina, Sendung des Antonio Possevino

XII 
alle drei sogleich als seine wertvollsten Mitarbeiter erkannte. Am 15. Juni 
hatte er die erste Audienz bei Erzherzog Karl 20 ) Er stellte sich als 
Nachfolger Portias vor, überreichte sein Kredenzial und legte in eindring¬ 
lichsten Worten die Gewissenspflicht zum Widerruf aller religiösen 
Konzessionen dar. 21 ) 
Nachdem er zwei Wochen lang mit Erzherzog Karl und, den ver¬ 
läßlichen Katholiken in der Regierung über die notwendigen Schritte 
zur Rettung der Kirche verhandelt hatte, begann er selbst sogleich mit 
einer strengen Visitation in Steiermark und Kärnten und erreichte so 
im August schließlich Salzburg; 22 ) im Oktober 1578 war er in München, 
wo er wieder mit dem innerösterreichischen Hofvizekanzler Schranz wegen 
der Widerrufung der religiösen Konzessionen und der Absolution Erz¬ 
herzog Karls von der Exkommunikation, in die er gemäß der Bulle 
„In Coena Domini“ gefallen sei, verhandelte. 22 ) Seinen Aufträgen gemäß 
begab er sich dann nach Innsbruck, Chur, Trient und Brixen. 2 ') Im 
Frühjahr 1579 dehnte er seine Aktivität auf die Schweiz und Südwest¬ 
deutschland aus. Nunmehr versuchte er, seinen Aufträgen für Graz 
schriftlich oder, vne in München, mündlich durch Schranz gerecht zu 
werden. In Rom war man mit dieser Ausweitung der Tätigkeit Ninguardas 
nicht einverstanden, denn nach einem Schreiben des Kardinalfstaats) - 
Sekretärs Gallio sollte er sechs Monate des Jahres in Graz residieren und 
nur die übrige Zeit je nach Bedürfnis Reisen in andere Länder unter¬ 
nehmen . 25 ) 
Die Mitakkreditierung und der zeitweilige Aufenthalt eines Nitn- 
tius in Graz wurde aber von zuständiger Seite als zu wenig empfunden. 
Als daher auf der Münchner Konferenz im Oktober 1579 die Erzherzoge 
Ferdinand und Karl soioie Herzog Wilhelm von Bayern die Grundzüge 
für die Gegenreformation in Innerösterreich festlegten, wurde es für die 
Durch- und Weilerführung der beschlossenen Maßnahmen als notwendig 
bezeichnet, daß der Papst in Graz einen eigenen erfahrenen und geschick¬ 
ten Nuntius halle. 211 ) Dieser Bitte entsprach Gregor XIII. bereits wenige 
Monate später, indem er Alessio Stradella zum Nuntius am Hofe 
20 ) Schcllhass, Der Dominikaner Felician Ninguarda II, S. 8 ff. 
21 ) Theiner, Annales ecclesiastici II, S. 353 — 357; Zahn, Correspondenz 
der Päpste mit dem Hofe zu Graz, S. 71 — 73. 
22 ) Scliellhass, Ninguarda II, S. 24 — 35. 
23 ) Ebenda, S. 49—58. 
21 ) Ebenda, S. 83—149. 
25 ) Ebenda, S. 49—62, 110—113 und 182. 
26 ) Loserth, Acten und Correspondenzen zur Geschichte der Gegenreformation 
in Innerösterreich unter Erzherzog Karl II., S. 31 — 40.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.